Nebel im Kopf

Das Foto oben, das war gerade vor ein paar Minuten mein Ausblick von unserer Terrasse. Nach drei Tagen Nebelsuppe jeden Morgen scheint die neue Woche ganz freundlich und strahlend zu starten. Wunderschön, nicht?

 

Und ich hoffe, das Aussen macht sich auch Innen breit. Ich habe jetzt drei Tage in nebelgrauer Jogginghose verbracht. Ich fühlte mich erschöpft, genervt und sehnte mich nur nach Ruhe. Einfach nur sein, ohne zu müssen, ohne zu denken. Meine Motivation - selbst, wenn der Tag irgendwann das allerschönste Bilderbuch-Herbstwetter präsentierte - war nicht existent. Gut wr Wochenende, der Papa zu Hause und die Hexlein konnten sich von ihm beschäftigen lassen. So das ich mich in meiner Bequemhose im Keller verziehen konnte und da in Gedanken versunken an der Beseitigung des Chaos arbeiten konnte. Je grösser das Durcheinander in meinem Kopf, desto intensiver der Drang wenigstens im Haus alles ordentlich, aufgeräumt und überschaubar zu haben.

 

Nun ist wieder Montag, der Papa muss wieder zur Arbeit und wir vier Frauen sind auf uns alleine gestellt. Jetzt ist Mama wieder zu 100% für Unterhaltung, Begleitung, Trösten, Umsorgen und... verantwortlich. Da ist kein Platz mehr für Nebel im Kopf... Kein Verkriechen, kein Rückzug,... Hallo Motivation, hallo Stärke, hallo Power!!! Und wieder einmal denke ich:

In diesem Sinne: Auf in eine weitere Woche Mama-Alltag!!! In bekannter Stärke und niemals endender Mama-Superpower!!! Ich wünsche Euch allen einen guten Start in die neue Woche und viel Energie wobei auch immer.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0