Logbuch: Was, wann, wie...

Heute habe ich meine Fotos durchsucht, weil es mich wundernahm, was denn letztes Jahr um die Zeit im Garten schon alles stand, blühte, wuchs... Es steckt sehr viel Arbeit dahinter, all die Pflänzchen zu sähen, zu hegen und zu pflegen, um schlussendlich mit reicher Ernte belohnt zu werden und "Material" zu bekommen, um ganz viele Schätze aus dem Garten zaubern zu können. So entstand die Idee hier Schritte und Arbeiten zu sammeln. So lerne ich selber und vielleicht auch andere sicher auch noch etwas dazu.


Gartenjahr 2018

Obwohl draussen gerade eisige Temperaturen herrschen und kleine weisse Flocken durchs Grau tanzen, kribbelt es im Gartenherz schon voller Vorfreude und Ungeduld. Bald bald fängt das neue Gartenjahr so richtig an. Papierbeutelchen voller Samen warten aufs Spriessen, das Gartenplan-Büchlein ist gefüllt, Beete und Töpfe warten auf Inhalt. Ideen und Pläne habe ich ganz viele - jetzt müssen noch Wetter und Hexlein mithelfen, dann werde ich reiche Ausbeute haben und uns wieder ein kleines essbares Paradies gestalten - und damit natürlich auch den Shop wieder füllen.

Ende September 2018 - Schon wieder Herbst...

Vor lauter Sommer und Sonne und Hitze in Schlossgarten Kunterbunt war es hier ziemlich still. Jetzt hat der Herbst definitiv Einzug gehalten. Vieles konnte ich ernten... Tomaten, Salate, ein paar Bohnen, Zucchetti, Erbsen, Kohlrabi, Randen, drei Wassermelonen, viele Chilis, Gurken, Zwetschgen, ganz viele Beeren, ein paar Kürbisse, Peperoni, Auberginen... Der Vorratsschrank im Schloss Kunterbunt und fürs Lädeli sind fast randvoll. Ich wäre aber nicht ich, wenn ich mich dem Herbst schon geschlagen geben würde. In den Hochbeeten wächst der Winterblumenkohl, Peperoni und Chilis sind ins Gewächshaus umgezogen. Und da wächst auch mein Experiment: Zucchetti im Herbst. Weil ich mein Zucchetti-Feld früh den Mäusen überlassen musste, habe ich kurzerhand im frei gewordenen Beet im Gewächshaus mutig nochmals angesät. Und bin, wenn ich die vielen künftigen Blüten an den Pflanzen sehe, ganz zuversichtlich, dass ich in ein paar Wochen nochmals Zucchetti ernten kann. Ich bin gespannt... Übrigens haben auch ein paar meiner Erdbeeren im September nochmals Frühlingsgefühle. Die Erdbeeren habe ich mit Hilfe der Twinhexlein übrigens fleissig "vermehrt", bzw. ganz viele kleine Erdbeeren-Pflanzenbabies zum Überwintern in Töpfchen gepackt. Spinat, Nüsslisalat und Gründüngung ist auch gesät und streckt bereits kleine grüne Spitzen aus der Erde. Am Rand der neu angelegten und mäusegeschützten Beete stecken Winterzwiebeln und Knoblauch. 

August 2018 - Schlossgarten Kunterbunt verändert sich oder Krieg den Mäusen

Sicherlich habt ihr mitbekommen, dass Schlossgarten Kunterbunt respektive meine Pflanzen in diesem Jahr von Mäusen (oder Wanderratten oder Dinosaurier) arg geplagt wurden. Innerhalb weniger Stunden verschwanden Tomaten, Himbeersträucher, Zucchettipflanzen, Bohnen, Kürbis, Zwiebeln, Randen in den unendlich scheinenden Gangsystemen unter Schlossgarten Kunterbunt. Jedes Mal frustrierend und traurig, wenn das liebevoll gehegte Pflänzchen voll mit feinen Früchten plötzlich mit hängenden Blättern und zum Sterben verurteilt dasteht. Aber kampflos gebe ich nicht auf! In den letzten Tagen begannen grosse Veränderungen in Schlossgarten Kunterbunt. Zwei von drei Hochbeeten sind nun ausgegraben, mit Gitter gesichert und wieder ordentlich aufgefüllt. Das Löchersieb von Wiese umgegraben, neu angesät, die Himbeeren warten in unserem Bächlein auf ihr neues Zuhause und weitere Beete sind geplant. Natürlich alles mäusesicher, um den Frust nächstes Jahr hoffentlich zu vermeiden. Freud und Leid ist nahe beieinander. War der Frust ob all er verlorenen Pflanzen und dem frühen Ende des Zucchettifeldes gross, freue ich mich nun unheimlich über die (geplanten) Veränderungen und Verschönerungen und der Vergrösserung meiner Anbaufläche.

Natürlich hätte ich das alleine keinesfalls so geschafft. Darum herzlichen Dank - Hansruedi - und ein bisschen Werbung für Rent a Rentner.

Anfang Juli 2018 - es wächst und geniesst die Sonne

Wieder einmal einen kleinen Einblick in den Schlossgarten Kunterbunt. Fast alles wächst und gedeiht wunderbar. Die Zucchini trotzen tapfer den Wühlmäusen, den Peperoni und Gurken scheint das Klima im Gewächshaus wunderbar zu bekommen und sogar der Wunsch des grossen Hexleins, die Wassermelone hat ihre ersten zwei Früchte gebildet. Ich persönlich bin auf meine beinahe schon bäumchengrossen Peperonipflanzen ganz besonders stolz. Das erste Mal scheint es mir wirklich zu gelingen. Ich freue mich schon aufs Einmachen des ersten Zucchini-Salates mit eigenen Peperoni. Und ganz Vieles fehlt noch auf den Bildern. Erbsen sind schon geerntet, die ersten Rüebli auch, genauso die Kohlrabi. Mangold hüpft immer mal wieder etwas in die Küche. Erdbeeren, rote Johannisbeeren und Himbeeren sammeln schon wieder Energie fürs kommende Jahr. Die Bohnen blühen, die Tomaten wachsen... Ich liebe es!!!

8. Juni 2018 - Freund und Feind

Unser Schlossgarten ist ein sehr naturbelassenes kunterbuntes Dschungeldurcheinander. Lange wurde offenbar nicht sehr viel gemacht - ausser Teppichstücke, Blumentöpfe und diverse andere Dinge im Garten entsorgt - und die Hanglage macht die Nutzung oft nicht einfach. Seit Langem hier wachsende Beerensträucher und von mir gepflanzte Nutzpflanzen teilen sich den Platz mit ganz viel "Unkraut" oder Beikraut und ganz vielen Überraschungen. Das macht unseren Schlossgarten zu einem Paradies für allerlei Getier. Schnecken in allen Grössen und Formen, Vögel, Käfer, Bienen, Hummeln und Mäuse.
Bisher lebten wir in friedlicher Koexistenz miteinander. Die frechen Mäuschen, welche sich in der kühleren Jahreszeit gerne auf unsere Terrasse zurückziehen und sich dort am Katzenfutter fett fressen, haben sogar Namen bekommen. 

Nun nehmen die Tierchen aber, trotz fleissig und erfolgreich jagendem Katzenmann leider Überhand. Die Wiese gleicht einem Löchersieb und wird zur Stolperfalle vor allem für kleine Hexleinfüsse. Wer weiss, vielleicht bekommt der Schlosskater bald Verstärkung... Ausser die riesige Mäusefamilie lässt sich sonst irgendwie von einem Umzug überzeugen.
Verschiedenen Läusen scheinen zudem meine Auberginen und Peperoni zu schmecken. Da habe ich aber nun für Abhilfe gesorgt und seit gestern ist mein Gewächshaus von vielen kleinen Helferlein bewohnt. Sehr faszinierend zuzusehen, wie die gepunkteten Käferchen sich sofort nach ihrer Ansiedlung auf die Läuse gestürzt haben. Mal sehen, ob sie den Laustierchen Herr werden.

1. Juni 2018 - In diesem Jahr gibt es Peperoni

Das Klima im Gewächshaus scheint den Peperoni definitiv zu gefallen. So früh hatte ich noch nie so grosse und viele Peperoni. Ich freue mich!!!

1. Juni 2018 - wahnsinn, wie es wächst

Schaut Euch das an... Ich freue mich riesig jeden Tag zu sehen zu dürfen, wie alles so wunderbar wächst. Das erste, obere Bild ist vom 19. Mai, das untere Bild von heute. In knapp zwei Wochen sind die Gurken beinahe explodiert. Und es sind schon erste winzige Gürkchen zu sehen. Die Natur auf diese Weise beobachten zu können, zu erleben wie aus einem Samen ein Pflänzchen wird, die Pflanze wächst... einfach immer wieder ein unglaubliches Erlebnis.

31. Mai 2018 - zweite heftige gewitterfront

Nachdem die erste Gewitterfront gestern Starkregen und Hagel brachte - zum Glück hat es uns im Vergleich zu anderen kaum erwischt - habe ich heute voller Sorge mit allen möglichen Mitteln versucht meinen Garten auf den angekündigten nächsten Gewittersturm vorzubereiten. Sorgenvoll sass ich auf der Terrasse und habe der Dinge geharrt. Der befürchtete Hagel blieb zum Glück aus und ich habe mir sogar das Giessen gespart. Gewaltig jedes einzelne Mal, diese Sommergewitter. Ein wahnsinniges Schauspiel. 

25. Mai 2018 - Kleiner Rundgang

23. Mai 2018 - Winzige Sämchen - stolze salate

Einverstanden - bei dieser Pracht darf das eine oder andere Blatt auch an die Schnecken gehen. Die Salate sind so wunderschön gewachsen, dass wir ohnehin nicht nachkommen mit geniessen.

23. Mai 2018 - Es gibt auch gute... eigentlich

Endlich habe ich auch eines der vielgerühmten Exemplare - sie sollen hilfreiche Jäger von Nacktschnecken-Gelege sein - in meinem Garten entdeckt. Allerdings... Dieses hier leidet wohl an vorübergehender Geschmacksverirrung und knabberte genüsslich an meinem Salat!!! Nun, im Gegensatz zum nackten und untätowierten Fressnachbarn durfte der kleine Tiger bleiben in der Hoffnung, dass er zu seiner ursprünglichen Vorliebe zurück findet. Davon gäbe es nämlich ein wirklich breites Angebot.

19. Mai 2018 - Grundstein für den zucchetti-salat

Nach schweisstreibendem Gegrabe ist mein Zucchetti-Feld endlich parat und die Winzlinge konnten endlich ins Freie ziehen. Nun hoffe ich, dass es ihnen dieses Jahr ähnlich gut gefällt Mitten im Garten wie letzte Saison. Weil auf den Zucchetti-Salat freue ich mich schon jetzt wieder... Vier verschiedene Sorten, von Runden über Gelbe bis zu ganz normalen Grünen. Wachset, Zucchetti, wachset!!!

18. Mai 2018 - Schnecken in Love

Nicht nur eine faszinierende Pflanzenwelt findet man im Garten... Wer aufmerksam durch das Grün spaziert, kann manch interessantes Schauspiel beobachten. Oder... Wenn sich zwei Schnecken lieben, hat der Dritte das Nachsehen... Frühlingsgefühle im Schlossgarten.

16. Mai 2018 - Tomatendieb...

Viel habe ich gelernt in meinen ersten Gartenjahren. Aber die Mäuse vergesse ich doch immer wieder. Bis sie sich dann - entweder als Nachspeise für den Kater oder eben als Tomatendieb - zeigen.

 

Vierzehn mit Liebe aufgezogene Tomatenpflänzchen habe ich in mein selbstgebautes Tomatendaheim gesetzt. Dank Nacht- und Nebelrettungsaktion habe ich davon nun noch acht. Die restlichen haben mir die Mäuse geholt.

 

Erst steht das Pflänzchen schön an Ort und Stelle... Eine Stunde später wieder durch den Garten und weg ist es. Wurzel gefressen und den Rest schön unter die Erde gezogen.

 

Und die Moral von der Geschicht: Pflanze im Schlossgarten ohne Gitter nicht!!!

13. Mai 2018 - Jetzt habe ich ein Haus im Garten

Nach zwei harten Tagen Bruder-Schwester-Teamarbeit steht endlich mein langersehntes Gewächshaus. Das musste ich natürlich gleich feiern. Peperoni und Auberginen sind schon eingezogen, Gurken und Melonen sollen folgen. Und ich vermute, mein Bruder plant nun doch ein Gewächshaus Marke Eigenbau für kommendes Jahr - auf jeden Fall wird er kaum nochmals ein ein Fertigding aufstellen. Hoffen wir, es hält, was es verspricht und bleibt mir auch für die nächste Saison.

6. Mai 2018 - arbeitsamer tag

Das Tomatendach ist gebaut und die Tomaten gleich eingezogen - zumindest die, welche Platz fanden... Der Rest zog in Kübel und Töpfe. Zusammen mit drei Sorten Peperoni und zwei Sorten Auberginen. Peperoni und Auberginen warten nun, bis das Gewächshaus steht und sie ins warme Häuschen ziehen dürfen. 

Aus herumliegenden Holzresten und Pfosten die künftige Kletterhilfe für die Bohnen gebaut und gleich drei verschiedene Sorten Stangenbohnen gesteckt - nicht zu tief, weil "Bohnen müssen die Glocken läuten hören". Bean Universe ist geboren!

Das Erdbeerfeld ist gejätet und die Erdbeeren geben Gas! Ich freue mich schon auf feine Gelee-Kreationen... Der Salat wächst und die ersten zwei Blätter hüpften heute in unsere Zmittags-Burger. Sogar das grosse Hexlein fand den Salat aus dem eigenen Garten und aus eigener Anzucht "essenswert".

Alle Chilis wohnen jetzt auch in ihrem endgültigen Daheim und dürfen frische Luft geniessen. Die könnten zur Not - falls sich denn die Eisheiligen trotzdem noch zu einem Besuch entschliessen würden - nochmals ins warme Haus ziehen. Oder ins Gewächshaus... Das steht nun nämlich als Bausatz in unserer Einfahrt und ich kann es kaum erwarten, bis ich es das erste Mal betreten kann.

19. Februar 2018 - der erste umzug

Nein, liebe Nachbarn, ich baue in meinem Keller keine Drogen an. Ok, irgendwie sind die Chilis schon ein bisschen zu einer Sucht geworden, zugegeben. Nachdem meine Babies in der Wärme des Wohnzimmers keimen und ihre grünen Spitzchen zeigen durften, sind die ersten Mini-Pflänzchen heute in den kühlen Keller gezügelt. Und dürfen da ihre Licht-Therapie geniessen. Mit dabei sind übrigens auch die ersten winzigen  Johannisbeeren-Tomaten - habe ich beim Durchstöbern von Samen entdeckt und dachte mir, vielleicht locken die hoffentlich dann süssen kleinen Tomätchen ja meine Hexlein ...


17. Februar 2018 - Und weitere Chili-Kinder

Beim morgendlichen "Giessen" gleich fünf neue Chili-Winzlinge entdeckt. Ich glaube, es könnte ein gutes Chili-Saucen- und Chili-Salz-Jahr geben. 

15. Februar 2018 - das erste Chili-Baby ist geboren!!!

Nur sieben Tage nach der Aussaat steckt das erste Baby-Chili sein grünes Köpfchen aus der Erde. Was für eine Freude!!! 

 

Und heute kamen drei Sorten Peperoni-Samen in die Töpfchen bzw. in die Erde. Etwas zeitiger dieses Jahr - ich hoffe ja auf mein Gewächshaus - und letztes Jahr kamen die Pflänzchen zwar wunderschön, schafften es aber nicht mehr ganz wirklich auszureifen im Herbst... Ich bin gespannt.

8. Februar 2018 - Chili-Königin

Das lange Warten und Planen nur auf Papier und im Kopf hat endlich ein Ende. Mein 36igster Geburtstag, ein guter Saattag, dachte ich und habe in meditativer Zufriedenheit die Samen von 32(!!!) Chili-Sorten in die Erde gestreichelt. Dazu noch zwei verschiedene Paprika-Sorten und ein paar Tage später folgen - etwas Neues - Johannisbeer-Tomaten. Jetzt sprühe ich täglich glücklich Wasser und warte voller Ungeduld auf das erste grüne Spitzchen, welches sich aus der Erde wagt. 


Gartenjahr 2017

13. Juli 2017 - Stolz bin...


31. Mai 2017 - es wächst und braucht viel zuwendung

Fürchterlich zu kurz kam mein Blog die letzten zwei Wochen... Aber die Sonne scheint, der Sommer ist da, wir sind wieder quasi nach draussen gezogen und unser grünes Paradies ist nun wirklich wieder ein grünes Paradies. Alles wächst in einem Tempo, dass man schier zuschauen kann. Hier endlich wieder ein paar Impressionen... 


18. Mai 2017 - alles ist ausgezogen

Nun hat die Gartensaison definitiv begonnen. I love it! Alle meine Schützlinge stehen nun im Garten verteilt an ihren Plätzchen. Chili, Gurken, Zucchini, Tomaten - im Tomatenhaus, auf der Fensterbank, an der Hauswand - und bisher scheinen alle, bis auf die sensiblen Gürklein, den Umzug auf jeden Fall zu geniessen. Die Gurken kämpfen mit der Umstellung und die erste blüht trotzdem schon. Noch stehen sie an Sonnenstunden gut geschützt unter bunten Sonnenschirmen, schaut doch lustig aus. Die Zwiebeln sind im Frühbeet so gut gewachsen, dass ich kurzerhand ein paar von ihnen zwischen die Erdbeeren umgesiedelt habe. Die Erdbeeren blühen und sind schon voller kleiner grüner Beerchen. Auch die Tomaten haben erste winzige Tomätchen gebildet. Gestern entstand noch ein Kartoffelturm. Obendrauf habe ich - obwohl sich Kürbis und Kartoffeln wohl nicht sehr  mögen, einen meiner Kürbisse gepflanzt. Es sind einfach zu viele und ich hoffe, sie werden sich nicht allzu sehr in den Haaren liegen. Zudem haben wir jetzt an allen Treppen Handläufe - rent-a-rentner sei Dank - und die kleinen Hexlein können sich nun noch freier bewegen. Schaut doch auch toll aus, oder? Die zwei sind übrigens begeisterte Gärtnerinnen. Kaum sitze ich mit einem Sack Erde und einem Topf irgendwo, stürmt mindestens eine herbei und hilft mit. Stolz bin!


11. Mai 2017 - Die auswilderung hat begonnen

So, ich habs jetzt gewagt und die Auswilderung begonnen.

 

Die Tomaten leiden im Wohnzimmer vor sich hin - es fehlt ihnen an Platz, frischer Luft und viel viel Erde. Und da ich definitiv zu viele Tomatenkinder gezogen habe, bastelte ich kurzerhand eine Pflanzkiste ins Tomatenhaus. Jetzt muss ich nur noch all die Töpfe irgendwo geschützt unterbringen. Das frischgemähte Gras direkt zum Mulchen benutzt und jetzt hoffe ich, dass sich die Tomaten im neuen Zuhause wohlfühlen und sich meine Nachbarin Recht behält und sie sich dann erholen und so richtig entfalten.

 

Spätestens am Wochenende ist es dann auch für die Zucchini, Gurken und Kürbisse Zeit. Die Kletterhilfe steht parat - ein weiteres Babymöbel ist im Garten verwertet - und darüber ein kleiner Sonnen- und Regenschutz, damit meine Kinderlein nicht gleich Sonnenbrand bekommen. 


10. Mai 2017 - es wächst und blüht...

Salat parat für den Esstisch, Kohlrabi und Knollensellerie habe sich wunderbar eingelebt und schauen munter aus dem Hochbeet, ein paar meiner Krautstile haben den Schneckenangriff überlebt und werden kräftiger. Die Erbsen gedeihen prächtig und die Erdbeeren blühen an allen Stellen. Einfach wunderbar!

 

Allerdings haben meine Gurken den frühen Rausschmiss wohl nicht überlebt... Leider fast erwartet, trotzdem traurig. Die Nachfolger warten tapfer in ihren kleinen Töpfchen im Spielzimmer.


06. Mai 2017 - Ausflug zum Setzlingsmarkt und die erste Ernte aus dem eigenen Garten

Heute unternahmen wir einen Ausflug an den Setzlingsmarkt der Stiftung zur Weid in Mettmenstetten. Abgesehen von den vielen Pflanzenkinder, die mich wie ausnahmsweise auch meinen Liebsten begeisterten auch für die Kinder jederzeit einen Ausflug wert. Die Hexlein schlugen sich die Bäuchlein mit Würstchen voll, bewunderten den Pfau, die Hühner, die Gänse, die Esel und Ziegen und wurden von allen freundlich begrüsst. Es gibt einen Spielplatz, Brätelstellen... Wir werden sicherlich wieder hinfahren. 

Heute mit nach Hause kamen verschiedene Chili-Sorten (meine eigenen Pflänzchen möchten noch nicht so gross werden...), Auberginen, Basilikum, Dill für die Kräuterecke im Garten und einige Kohlrabi- und Knollenselleriesetzlinge (mein Sellerie hat das Pikieren leider nicht überstanden und die Kohlrabi wuchsen zwar, aber die Schnecken waren schneller als ich...). 


05. Mai 2017 - Das kräuterecklein füllt sich

Heute kamen sie endlich, die langersehnten Kräuter... Maggi-Kraut, Libanon-Oregano, Baldrian, Arabische Minze, Apfel Minze, Lavendel "Hidcote Blue", Lavendel weiss, Kreta-Oregano, Kaskaden-Thymian, Johanniskraut, Estragon, Currystrauch, Mojitominze, Mallora Rosmarin, Oregano Gold, Salbei, Rosmarin Barbeque, Schokoladen-Minze, süsse Limonenminze, Thymian. Ich freue mich aufs Kochen damit, aufs Trocknen, aufs Kombinieren mit Konfitüre und und und...


03. Mai 2017 - Meine Zucchini kann sitzen

 

 

 

Was tun, wenn zu viele Pflänzchen gewachsen sind und es in Beeten und Töpfen an Platz mangelt? Die Hexlein essen nun alle wie die Grossen am Tisch - wunderbar - kann der ausgediente IKEA-Hochstuhl für etwas Neues verwendet werden.

 

Zudem mussten die Gurken bereits in den Garten umziehen... Langsam waren mir die zahlreichen Ameisen lästig. Bis jetzt machen sie sich trotz kühlen Temperaturen nachts ganz gut. Und im Notfall stehen noch ein paar Nachzügler an der wärme.


30. April 2017 - der erste grosse umzug

Gestern hat das grosse Umtopfen begonnen. Eigentlich wollte ich damit warten, bis meine Pflanzenkinder auch wirklich nach draussen können. Aber das frostige und schneereiche Wetter der vergangenen Tage lassen uns weiterhin ungeduldig warten. Tomaten, Zucchini, Kürbis, Chilis,... sie brauchen aber dringend mehr Platz und mehr Futter. So sieht nun unser Wohnzimmer noch mehr wie ein kleines Gewächshaus aus und auch der Basteltisch der Hexlein im Spielzimmer wird von kleinen grünen Mitbewohnern besiedelt.

Das Tomatenhaus steht nun an seinem richtigen Platz parat und die ersten der Erdbeeren im letztes Jahr angelegten Erdbeerfeld haben angefangen zu blühen.


21. April - Der Winter ist zurück

Der Winter ist zurück!!! Minustemperaturen, Frost und Schnee haben unserem grünen Paradies arg zugesetzt. Während die Tomaten- und Zucchinikinder zusammen mit Chilis, Kürbis und Gurken das ganze Desaster gut behütet aus dem warmen Wohnzimmer betrachten, mussten meine Erbsen und Kohlrabi ein paar strenge Nächte überstehen. Mit Grabkerzen etwas gewärmt, haben sie aber alles gut überstanden. Auch den Salaten geht es gut und erste Mangoldbabies strecken ihre Köpfchen trotz der Kälte aus der Erde. Der Knoblauch und all meine Johannisbeeren haben arg unter dem Schnee gelitten und das Kartoffelpflanzen beginnt von vorne. Die zarten grünen Kartoffelpflänzchen haben den Frost nicht überstanden.


18. April 2017 - farbtupfer im tristen grau

 

 

 

Grau, eisig kalt und nass ist das Aprilwetter gerade... Alles was schon blüht, leidet unter der Kälte und kämpft ums Überleben. Umso schöner der kleine Farbtupfer, auf dem Heimweg entdeckt...


17. April 2017 - den sonnigen Tag genutzt

 

Nachdem meine Zucchini, Kürbis- und Gurkenpflanzen letztes Jahr anfangs von den Schnecken alle regelrecht weggefressen wurden, habe ich dieses Jahr entschieden, sie in grosse Töpfe zu pflanzen und darin auf die Fläche hinter die Hochbeete zu stellen. 

 

Heute habe ich den einzigen sonnigen Tag genutzt, das Stück Garten zu jäten und mit den Holzschnitzeln zu decken. So schaut es optisch schöner aus und ich habe hoffentlich das "Unkraut" besser im Griff. Zudem wird es vielleicht etwas weniger feucht und somit etwas angenehmer für die künftigen Gurken, Zucchini und Kürbisse. 


14. April 2017 - Kletterhilfe für die Erbsen

Mitte März habe ich im Hochbeet mit Folientunnel bereits Erbsen gesät. Letztes Jahr gab es eine kleine Hand voll, leider habe ich da das Aufbinden verpasst. Die haben aber so gut geschmeckt, dass es dieses Jahr unbedingt mehr geben soll. Nun sind sie so gross, dass ich sie heute mit Kletterhilfen versehen und teilweise aufgebunden habe. Da ich natürlich - wie immer - zu viele Pflanzen gesät habe, sind ein paar noch in grosse Töpfe umgezogen. Mal sehen, ob die sich ebenso gut entwickeln. Da es  nochmals fürchterlich kalt werden soll und sie sich nun ja das gemütliche Klima unter dem Folientunnel gewöhnt sind, bekamen sie ein kleines Zelt. Bisher scheinen sie den Umzug gut zu verkraften.


13. April 2017 - Kunterbunt erwacht

Die kleinen, von den Hexlein bepinselten Zäune fanden heute ihren Platz und bringen ganz viel Farbe in unser grünes Paradies. Ich habe heute Wetter und Ruhe gleich genutzt und mit dem Hochdruckreiniger die Platten des Sitzplatzes gereinigt. Ein bisschen Spielen damit musste auch noch sein. Überall im Garten blüht und spriesst es. Hier sieht man die Blüten an Anne-Madlins Geburts-Apfelbaum.


11. April 2017 - Es wächst...

 

 

 

 

Anfang/Mitte März habe ich vier verschiedene Sorten Tomaten (Sibirische Frühe, Berner Rose, Rote und Schwarze Cherry) und sechs verschiedene Chilisorten ausgesät. Sie spriessen und wachsen alle wunderbar. Eine Chilisorte hat leider unseren Urlaub nicht überstanden... Nächstes Jahr werde ich mich hüten, um diese Zeit wegzufahren.


8. April 2017 - der 3. schwalbenschwanz


6. April 2017 - auf die plätze fertig los

Drei verschiedene Sorten Kürbis, ebenfalls drei verschiedene Zucchini-Sorten, Gurken, Cornichons, Bergauberginen, Wassermelone, Melothria - ausgesät und parat zum Keimen und Spriessen und Wachsen. Ich konnte es fast nicht abwarten und bin schon ganz gespannt, wann die ersten Pflänzchen ihre Köpfe aus der Erde strecken...


4. April 2017 - der rhabarer ist wieder da

Das warme Wetter lässt alles im Garten in Rekordtempo wachsen und blühen. Die Kohlrabi im Hochbeet sind aus der Erde gekommen, die Zierquitte blüht in wunderschönen Farben und der Rhabarber, welchen ich letztes Jahr gesetzt habe und welcher dann plötzlich verschwunden war, ist tatsächlich wieder aufgetaucht. Und zu meiner grossen Überraschung konnte ich ein Stück weg einen zweiten entdecken. 


3. april 2017 - aus den Ferien wieder zurück

Nun sind wir nach zehn Tagen Urlaub wieder zurück und ich wurde von vielen kleinen Erbsenpflänzchen begrüsst. Die haben sich in unserer Abwesenheit aus der Erde gearbeitet und wachsen nun täglich. Auch meine Salate im selber gebastelten Frühbeet haben sich gut gehalten.


13. März 2017 - die beete sind parat

Ein Frühbeet, ein selbst gebasteltes Frühbeet... Jetzt kann das Pflanzen losgehen, wir sind parat. Erste Salate, Zwiebeln und Frühkarotten sollen Platz finden.


11. März 2017 - kartoffelexperiment & Bärlauchmeer

Dieses Jahr sollen meine Kartoffeln in Säcken wachsen. Ich bin gespannt, ob es klappt... Ich weiss, dass ich sehr früh bin, aber ich hoffe, geschützt durch die Säcke halten sie vielleicht auch etwas Kälte aus. Ausschauen tut es auf jeden Fall hübsch, die drei Jutesäcke im Garten...
Und überall in unserem  Garten spriesst der Bärlauch, ein wahres Paradies! Ich bin schon ganz eifrig am Rezepte sammeln, um möglichst viel des Frühlingsboten auch für später haltbar zu machen.