Wenn Hexlein zaubern - Basteleien

Die Hexlein lieben es zu malen, zu schneiden, zu kleben... Mit Allem, was mit Farbe, Schere und bunten Ergebnissen zu tun hat, können sie sich lange und ausdauernd beschäftigen. Wir könnten ganze Wände dekorieren mit all den "bezeichneten beklebten" Papier und Papierstückchen. Basteln, ein idealer Zeitvertreib also, der gleichzeitig auch Kreativität, feinmotorische Fähigkeiten und Geduld fördert. Manchmal für  mich aber eine Herausforderung... Ideen und Umsetzung so zu gestalten, dass die Hexlein möglichst selbstständig zu ihren Kunstwerken kommen ohne dabei Schloss Kunterbunt allzu kunterbunt werden zu lassen. Darum findest Du hier künftig Bastelideen und - Anleitungen, welche wir entdeckt und ausprobiert haben.

Spinnen zu halloween

Beim Brainstorming, was wir alles zum Thema Herbst basteln könnten, wünschten sich die Hexlein Spinnen, passend zu Halloween. Ja, seit das grosse Hexlein im Kindergarten ist, kommen auch wir nicht mehr an Halloween vorbei. Ich bin zwar davon nicht sehr begeistert, aber die leuchtenden Kinderaugen lassen dann auch bei mir Freude aufkommen.

 

Für die Spinnen brauchst Du:

  • ausrangierte Deckel von Einmachgläsern (mit breitem Rand), gibt es auch einzeln zu kaufen
  • schwarze Acrylfarbe
  • Pfeifenputzer
  • Plastikaugen
  • Heissleim
  • einen dicken Nagel und einen Hammer

 

Und jetzt wird gebastelt:

Die Deckel der Einmachgläser schwarz anmalen. Nachdem Trocknen mit Nagel und Hammer in den Rand acht Löcher schlagen. Pfeifenputzer (wir haben pro Spinne zwei gebraucht, je halbiert) von aussen durch ein Loch ziehen und von Innen durch ein anderes Loch wieder heraus (ein halber Pfeifenputzer gibt also zwei Beine). Mit Heissleim die Augen aufkleben. Das Kreuz haben wir aus farbigem Heissleim gemacht. Fertig!

Jetzt mit weissem Garn ein Spinnennetz machen und die Spinnen darin verteilen. Eins, zwei, drei Grusel!!!

 

Bis auf die Löcher für die Spinnenbeine und die Arbeit mit dem Heissleim konnten die Hexlein die Spinnen selbstständig basteln. Unter Aufsicht können Kindergartenkinder sicherlich auch die Heissleimpistole benützen.

Unsere Herbstdeko fürs Wohnzimmerfenster

Fliegenpilze

Das grosse Hexlein hat sich Fliegenpilze gewünscht. Ganz Hexlein eben. Gewünscht et voilà. Alles, was es dazu braucht:

  • weisses und rotes Zeichnungspapier (nicht zu dick, damit auch kleinere Kinder es selber schneiden können)
  • Leimstift
  • weisse Klebepunkte (falls das Ausschneiden von Kreisen für die Bastelnden noch zu anspruchsvoll ist - hier musste Mama ran)
  • und eine Mama, welche die Pilzteile vorzeichnet ;-)

Ich habe unter den kritischen Augen der drei Hexlein verschiedene Pilzteile (Köpfe, Stiele und Punkte) aufs Papier gezeichnet. Die Hexlein haben dann alles ausgeschnitten und nach Lust und Laune zusammen geklebt. Fertig! 

 

Herbstblätter-Girlande

Die Idee habe ich beim nächtlichen Stöbern auf Facebook entdeckt (geteilt von einer Freundin) und weil ich sie so hübsch fand, mussten wir es ein paar Tage später gleich ausprobieren. Und kamen nun so doch noch zu einer schnell gebastelten und wirklich schönen Herbstdeko für unser Wohnzimmerfenster.

 

Benötigtes Material:

  • Herbstblätter in verschiedenen Farben und Formen (je einfacher das Blatt, desto einfacher ist es für kleine Kinder danach die Blätter auszuschneiden)
  • weisses Papier (nicht zu dick, wir haben einfaches Druckerpapier verwendet)
  • Kerzen
  • Wasserfarbe

Leider fehlen mir auch beim Basteln manchmal mehr als zwei Hände und darum musst Du Dich mit einer geschriebenen Anleitung begnügen. 

 

Beim nächsten Spaziergang oder auf dem Nachhauseweg vom Einkaufen ein paar verschiedene Herbstblätter sammeln. Schau, dass sie nicht schon zu trocken sind, sonst zerbröseln sie beim Basteln. Lege eines der Blätter auf den Tisch und ein weisses Druckerpapier darauf. Nun reibst Du die Kerze mit Druck über das Papier, an der Stelle, wo darunter das Herbstblatt liegt. Achte darauf, dass Du über die ganze Fläche des Herbstblattes reibst. Das machst Du nun mit all den gesammelten Blättern (oder mehrmals mit dem selben). Das grosse Hexlein (6 Jahre) hat es selber versucht, war aber mit dem Ergebnis nicht sehr glücklich...

Danach können die Kinder mit malen loslegen. Mit Wasserfarbe bemalen sie das Papier - einfach kreuz und quer und wie es eben Spass macht. Wichtig ist, dass die Farbe schön wässerig ist und nicht zu viel Farbe verwendet wird. Da Wachs wasserabweisend ist, bleibt die Farbe nur da, wo kein Wachs auf dem Papier ist und das Herbstblatt zeichnet sich wunderschön auf dem Papier ab.

Nun lässt Du die bemalten Papiere trocknen und dann dürfen die Kinder ihre Herbstblätter ausschneiden. Nicht schlimm, wenn die Blattkontur irgendwo nicht so gut zu sehen ist, dann gibt es eben ein Phantasieblatt. In der Natur sehen sie schliesslich auch alle ganz unterschiedlich aus.

 

Zum Schluss fädelst Du die einzelnen Blätter auf einen Faden auf und hängst Deine Herbstblätter-Girlande auf. Sehr schön macht sie sich am Fenster über einer Heizung. In der warmen Luft bewegen sich die Blätter immer ganz leicht, fast wie ein Herbstbaum in der lauen Herbstluft.